Auch wenn wir keine Spezialpraxis für Kinderzahnheilkunde sind, so verstehen wir uns doch als Praxis für die ganze Familie, und Kinder sind uns herzlich willkommen!

kindgerechte Behandlung

Es ist wichtig, dass Ihr Kind den Besuch beim Zahnarzt als ein selbstverständliches und positives Ereignis ansieht, vor dem es keine Angst zu haben braucht. Mit einem freundlichen Behandlungsumfeld plus eigenem Kinder-Wartebereich, einem einfühlsamen und gut ausgebildeten Team und kindgerechten Behandlungsmethoden schaffen wir hierfür die Voraussetzung. Wichtig ist auch eine kindgerechte Sprache, Motivierung und Führung für unsere kleinen Patienten.  Sie können Ihrem Kind und uns helfen, indem Sie ein paar einfache Tipps für Eltern beachten.

Milchzähne sind genauso wichtig wie bleibende Zähne!

„Warum sich groß um Milchzähne kümmern? Die fallen doch sowieso aus!“ So mögen immer noch einige schlecht informierte Kreise denken. Ein fataler Irrtum, denn Milchzähne erfüllen wichtige Aufgaben: Sie sind Platzhalter und Wachstumsschiene für die bleibenden Zähne, außerdem sind sie natürlich für Nahrungsaufnahme, Aussehen und Sprache unverzichtbar. Werden sie nicht ausreichend gepflegt und/oder ist die Ernährung ungesund und zuckerlastig, entwickelt sich im Mund eine Bakterienkultur, die nicht nur die Milchzähne, sondern später auch die bleibenden Zähne schädigt und schwer wieder auszurotten ist. Gehen Milchzähne vorzeitig verloren, kommt es zu Verschiebungen und Fehlstellungen im Gebiss sowie verzögertem oder falschem Zahndurchbruch. Probleme, die dann später mit großer Mühe und Kostenaufwand vom Kieferorthopäden korrigiert werden müssen, falls das überhaupt noch möglich ist. Zudem können Probleme bei der Ernährung, bei der Sprachentwicklung und der sozialen Intergration auftreten. Ein Zusammenhang zwischen bakterieller Belastung und verzögerter Entwicklung des Kindes bis hin zu Untergewicht ist belegt.

Zahnputzschule und Motivierung

Ihr Kind soll frühzeitig sensibilisiert werden, die Bedeutung der Mundhygiene zu verstehen, diese mit Ihnen als Partner und schließlich eigenverantwortlich durchzuführen. Das klappt am besten durch Nachahmen eines Vorbildes und Spaß an der Sache, weniger durch erhobenen Zeigefinger.

Wir stellen fest, worauf es bei der Zahnpflege individuell bei Ihrem Kind ankommt, üben mit Ihrem Kind altersgerechte Mundhygiene, motivieren es und geben praktische Tipps für eine zahngesunde Ernährung. Im Kapitel „Prophylaxe für Kinder“ können Sie als Eltern dazu viele Anregungen und Infos mitnehmen.

Unser Therapiespektrum für Kinder:
  • Zahnerhaltung durch Füllungen (bei völligem Verzicht auf Amalgam) und vorgefertigte Kinder-Zahnkronen, endodontische Maßnahmen (Entfernung des Zahnnervs)
  • Entfernung von Zähnen und Zahnresten
  • Versorgung von Lücken mit herausnehmbaren und fest sitzenden Platzhaltern
  • bei Bedarf  Überweisung an einen Kieferorthopäden
  • Lachgas-Sedierung: Ihr Kind ist angstfrei und entspannt und kann länger behandelt werden. Es erinnert sich nicht an den Behandlungsverlauf und kommt gerne wieder.

Was wir leider aus strukturellen Gründen nicht anbieten können, ist eine Behandlung in Narkose. In Fällen, wo diese erforderlich ist, müssen wir an eine entsprechend spezialisierte Praxis überweisen.